Donnerstag, 25. April 2013

Teil 138

Ich werde aus dem Zimmer geschoben,auf den Weg schlafe ich jedoch ein,mit der Hoffnung Basti und Ich überleben diesen Eingriff.


~Sarah's Sicht~


Es herrscht eine angespannte Spannung im Warteraum.Keiner von uns weiß,wie es um die beiden steht."Bringt sofort Blutkonserven in den Op 2!"ruft eine Krankenschwester und läuft Blitzschnell an uns vorbei.Wir sehen uns alle erschrocken an.Ich drücke Felix' Hand fester.Die Krankenschwester von vohin läuft erneut bei uns vorbei."Was ist passiert?"frage ich hysterisch."Fragen wir mal die Frau bei der Info."sagt Felix und zieht mich mit."Wissen sie ob im Op 2 alles gut verläuft?"fragt er mit gespielt ruhiger Stimme,immerhin geht es um unsere besten Freunde."Nein,tut mir leid.Ich darf auch nicht rein sie müssen sich noch etwas gedulden!" Wir stoßen einen emotionalen Seuftzer aus und begeben uns wieder auf unsere Plätze.Scheiße!"Und?"fragt Phil.Ich schüttel den Kopf."Die weiß nix,heißt wohl abwarten!" Er versteckt sein gesicht in seine Hände und atmet tief ein und aus.Nach übertrieben langer,herzzerreissenden 40 Minuten kommt Endlich eine der Krankenschwestern zu uns.Jasmin springt auf und fällt ihr halb um den Hals."Was ist passiert?Ist alles gut verlaufen?..."bevor sie weiter reden kann unterbricht sie die Schwester."Herr Wurth ist schon lange fertig,er liegt bereits im Zimmer und wird bald aus der Nakose aufwachen,bei ihm gab es keinerlei Komplikationen.Wenn sein körper die Leberspende annimmt,und bis jetzt spricht alles dafür,überlebt er..." Schonmal eine Sorge weniger."Und Jacky?"frage ich."Bei ihr gab es eine Menge Komplikationen.Kaum war eine aus den Weg geräumt tauchte die nächste auf.Ihr herz hat gerade ausgesetzt,die Ärzte versuchen sie gerade sie zurück zu hohlen.Es besteht verdacht das sie ins Koma fallen könnte.Das wird aber nur die Zeit bringen." Mir kommen Tränen in die Augen,auch die anderen seufzen traurig.Gemischte Gefühle umkreisen mich.Zum einen bin ich froh,das es Basti gut geht.Zum anderen besorgt,traurig und schockiert was Jacky gerade wiederfahren ist und sie gerade um ihr Leben kämpft."Können wir zu Sebastian?"fragt Margit.Die Schwester scheint zu überlegen."Ich schau mal ob er wach ist,Moment." Die Schwester geht,und totenstille breitet sich aus.Keiner will etwas sagen.Wir tauschen nur ein paar traurig/geschockt/erleichterte Blicke."Ich ruf schnell Silvia an.."murmelt Jacky's Dad völlig am Ende,steht auf und verlässt den Raum.Ich seuftze.Felix drückt meine Hand fester und kuschelt sich an meine Schulter.Er schlingt seine Hände fest um mich."Er ist wach und stabilisiert.Sie dürfen ihn nun besuchen!Zimmer 414!"lächelt die Krankenschwester uns an und verlässt uns aus sogleich."Gehen wir.."flüstert Felix und zieht mich auf meinen zittrigen Beinen.Wir machen uns auf den Weg.Langsam und etwas zögerlich öffnet Felix die Tür zu Basti's Zimmer.Er ist der erste der eintritt,dann komme ich gefolgt vom Rest.Bis auf Jacky's Dad der ist immernoch nicht aufgetaucht."Heii,diggah."murmelt Felix und zieht mich hinter sich her direkt zu Basti's Bett.Basti mustert uns alle und lächelt ein kleines lächeln."Heii.."flüstert dieser mit rauer stimme."Wo ist Jacky?"fragt er sofort und zieht die Augenbraue hoch.Felix sieht mich verzweifelt an.Ich zucke mit den Schultern und sehe zu den anderen,dessen Augen ebenso voller Verzweiflung sind.Basti hustet.Sofort ging allermans Aufmerksamkeit zu ihm."Leute?Was ist mit ich?" Er regt sich auf,nicht gut.!Felix legt ihm seine Hand auf die Schulter."Bro,du darfst dich nicht aufregen,bleib ruhig.Aufregung ist nicht gut für dich,nicht in diesen Zustand."redet Felix auf ihn ein."Dann sag mir wo sie ist!" Felix seuftzte und sieht mich schon wieder an.Wahrheit oder Lüge?Wahrheit würde er nicht verkraften.Er würde dich aufregen und das wiederum wird zu einer bremslichen Situation führen.Ich schüttel den Kopf,das zeichen das wir Bast anlügen müssen.Er sieht mich an,mit dem Ich-Kanns-Nicht-Blick.Ich seuftze,ich doch auch nicht.Basti hustet wieder,und versucht zu reden,jedoch kommt kein einziger Ton raus.Basti sieht uns fragend und verzweifelt zugleich an.Ich bemerke die Angst in seine Augen.Das traurige ist,das diese Angst vollkommen berechtigt ist.Und der Arme weiß noch nicht mal was gerade mit seiner Verlobten vor sich geht.Er hat es nicht verdient,angelogen zu werden.Auch hat er es nicht verdient,ihm etwas zu leugnen.Jedoch bestand das Risiko das er sich zu sehr aufregen würde,und dies währe nicht gut für seine Gesundheit.Ich schließe kurz die Augen um den Druck etwas zu unterdrücken.Als ich sie wieder öffne sehe ich das mich Felix besorgt ansieht."Alles Ok Schatz?"flüstert er mir leise zu."Ja.."nicke ich.Die Tür geht auf."Sarah,komm mal bitte!" Dann schließ sich die Türe wieder.An der Stimme erkenne ich das es Jacky's Dad war.Ich sehe Felix nochmal an,dann Basti und dann kurz die anderen.Dann gehe ich mit langsamen,zägerlichen Schritten aus dem Zimmer.Als ich die Tür schließe,sehe ich ihn auch schon 3 Meter weiter weg an der Wand stehen.Er winkt mich zu sich.Ich gehe zu ihm."Was ist?"frage ich."Ich hab eben mit der Krankenschwester gesprochen.Sie meint das es für Jacky nichtmehr viel Chance gibt.Sie ist zwar stabilisiert und liegt auf der Intensive Station aber die Ärzte beuteilen ihren Zustand als sehr kritisch.Sie ist ins Koma gefallen.Sie muss wahrscheinlich nochmal operiert werden,jedoch muss sie aus dem Koma aufwachen." Ich bemerke einen kleinen Schwächeanfall in mir.Ich muss mich zusammen reißen nicht weg zu kippen."Oh mein Gott..."flüstere ich nur fassungslos und bin den Tränen nahe.Ich kann nicht mehr stehen,ich muss mich hinsetzen!Ich gehe dieses Bedürfniss ein und setze mich auf einen der Stühle die im Gang stehen."Ich glaube das nicht...."murmel ich wieder.


~Basti's Sicht~


Ich liege mit Kopf und Bauchschmerzen im Bett und starre meine Besucher an.Ich versuche immer wieder zu reden,doch es kommt kein verflixter Ton raus.Ich will wissen was es mit Jacky auf sich hat.Wieso reagieren alle so komisch,wenn ich frage wo sie ist? Die Tür öffnet sich und Sarah betritt den Raum wieder.Sie ist total bleich im gesicht und zittert am ganzen Körper.Felix stürmt sofort auf sie zu."Basti ich komm morgen nochmal!Ruh dich auch Diggah!Ich muss Sarah nach Hause bringen!" Ich nicke und die beiden verlassen den Raum."Entschuldige für die Störung aber Herr Wurth muss sich ausruhen,sie können morgen wieder kommen!"spricht die Stimme der Krankenschwester.Ich verabschiede mich von meinen Eltern,Phil und Jasmin und schon war ich alleine im Zimmer.Angestrengt versuche ich darüber nachzudenken was passiert ist und warum ich überhaupt in diesem beschissenen Krankenhaus liegen muss.Ich mein,logischerweise muss etwas passiert sein.Man kommt ja nicht Grundlos in die Notfallklinik.Ich schiebe die Decke von meinen Oberkörper und ziehe mir das Shirt etwas hoch.Eine Narbe zierrt meinen bauch,diese aber mit einem Pflaster überklebt ist.Ich betrachte sie kurz,ehe ich wieder das Shirt runter zog und mich zudecke.Nun greife ich mir unter die Nase und ober der Oberlippe.Ein schlauch.Ich lasse meine Hände wieder aufs Bett fallen und denke weiter nach.Doch all meine Gedanken führen zu keiner Lösung.Es gibt viele Möglichkeiten weswegen ich hier liegen könnte.Ich nehme mir vor,morgen eine der Krankenhschwestern zu fragen.Mir ist etwas schwindelig wegen den viele Überlegereien.Ich schließe die Augen und spüre Müdigkeit.Es dauert zwar eine Weile,da mich diese Sache mit Jacky kirre macht,doch ich schlafe ein........

Kommentare:

  1. Ich hasse dich ! :o
    Das kannst du doch nicht machen!
    Schnell Weiter :)

    AntwortenLöschen
  2. Bitte schnell weiter!!!!!

    Michelle <3

    AntwortenLöschen
  3. au weia....
    mach gaaaanz schnell weiter !!!

    der Ü40...

    AntwortenLöschen