Dienstag, 16. April 2013

Teil 136

Sorry das ich so lange nichts gebracht hab..Aber ihr kennt doch diese scheiß Klausurphasen -_-



Nur war die Frage:Wage ich es,oder nicht?Würde es helfen?Oder würde es alles nur noch schlimmer machen?



Sollte ich mir eine Zigarette hohlen oder nicht?Ich versuchte den Gedanken aus den Kopf zu schlagen,doch es gelang mir nicht wirklich.Ich öffnete das Fenster und setzte mich auf die Fensterbank.Ein kalter Windhauch umhüllte meinen Körper,zuerst tat er noch gut aber dann wurde er zu kalt.Ich jedoch blieb sitzen und starrte raus.Plötzlich öffnete sich quietschend die Tür."Süße?Ey spinnst du du hohlst dir doch den tod!"zuerst klang bastis stimme verschlafen doch das änderte sich schnell.Ich reagierte nich,seuftzte nur leise.Ich spürte eine warme hand auf meinen Oberschenkel und einen auf meiner Wange."Hey..was is?"fragte er sanft."Nichts." Ich sah im Augenwinkel das er den Kopf schüttelte."Sag was los is."-"Hast du's auch bemerkt?"-"Was bemerkt?" Ich schluckte."Das unsere Beziehung auf der Klippe steht...."brachte ich leise raus.Ich sah Basti an,er ließ den Kopf hängen."Ja,hab ich.Aber glaub mir,wir haben schon so viel durchgemacht.Das schaffen wir auch."-"Ich weiß nicht...."-"Was willst du damit sagen?"-"Wir haben schon so viel durchgemacht,langsam glaub ich das es zu viel war."-"Süße...Gieb uns noch 2 Wochen,ich versprech dir es wird besser.Wir müssen uns nur wieder zusammenraufen." Ich seuftzte."Weiß nicht.." Jetzt seuftzte auch Basti,hob mich hoch und legte mich ins Bett.Auf die Kuschel-Sache wollte ich ihn nicht ansprechen,ich hatte es doch selbst gemacht.Er machte das Fenster zu und legte sich zu mir.Dicht zusammengekuschelt schlief ich auch schnell ein...



Als ich aufwachte und kein Basti neben mit lag stand ich schnell auf und lief runter in die Küche."Basti?"schrie ich durchs Haus.Als ich in der Garage suchte,fiel mir auf das sein Roller fiel.Er ist doch jetz nicht allen ernstes im Winter mit dem Roller gefahren?Um das heruaszufinden gab es nur eine Möglichkeit,ichrief ihn an.Nach 2 mal läuten ging er lachend ran.

B:Hey,schnuckel schon wach?
I:Ja,und wo bist du?
B:Bin bei Felix,ich fahr eh gleich nach Hause.
I:Apropos fahren,kannst du mir verraten wo dein Roller ist?
B:Bei mir...Ähh Werkstatt.
I:Ja toll rausgeredet.Was fährst du roller wenns draußen rutschig is?Du weißt genau das ich das nicht will!
B:Ja Süße ich weiß,sorry ich fahr gleich vorsichtig zurück dann passt das.Es passiert nichts.Bin in 5 Minuten da.Ich Liebe dich!
I:Gnade dir Gott wenn nicht!Ja ich dich auch!

Ich legte auf.Kopfschüttelnd machte ich mich wieder auf den Weg ins Schlafzimmer um mir Klamotten rauszusuchen.Mit diesen im Arm machte ich mich auf den Weg ins Bad um mich zu duschen.Dannach föhnte und glättete ich mir meine Haare und ging dann wieder runter ins Wohnzimmer.Immernoch kein Basti und es ist bereits 1 Stunde vergangen.Naja,vielleicht trödelte er mal wieder oder hat beschlossen noch ne weile dort zu bleiben.Plötzlich klingelte es.Ich verdrehte die Augen.Hat er schon wieder den Schlüssel vergessen? "Ich mach nich auf du hast nen Schlüssel!"schrie ich.Darauf klingelte es noch 2 mal.Mit einen stöhnen lief ich durch den Flur und öffnete die Tür."Tut mir leid,ich hab aber keinen Schlüssel!"lächelten meine Eltern.Luca quietschte "Mama!" Ich schmunzelte."Hey,ich hab euch echt voll vergessen."gestand ich."Typisch du!"schüttelte mein Dad den Kopf.Ich nahm meiner Mutter Luca ab dieser schlang wild seine Arme um meinen Hals so dass ich schon Befürchtungen hatte er wollte mich erwürgen."Wollt ihr noch rein kommen?"-"Klar gern!" Ich ging vor ins Wohnzimmer."Wollt ihr was trinken?" Beide antworteten mit Kaffee den ich auch zustellte.Dann zog ich Luca schnell seine Jacke,die Mütze und die Schuhe aus und veräumte diese.Als meine Eltern sich am Kaffee aufwärmen und Luca mit seiner Flasche auf dem Sofa saß und fernsah,ausnahmsweise,setzte ich mich auf die Couch und sah nervös aufs Handy."Du entsperrst dein Handy jetz schon das 5. Mal was ist den los?" Ich seuftzte leise."Wo ist den Basti?"fragte Dad."Um den geht's ja.."murmelte ich."Habt irh schon wieder stress?"-"Nein!Aber er hat vor 2 Stunden gesagt er sei in 5 Minuten hier."-"Ach,kennst doch die Männer.Er is sicher mit seinen Kumpels auf der tanke einen trinken,mach dir da mal keine sorgen."-"Wenn ich da was nicht wüsste würde ich mir auch nicht so viele sorgen machen..."-"Was weißt du denn?"-"Das er mit dem Roller unterwegs ist." Meine Mutter musste sich zusammenreißen nicht den kaffe quer über den Tisch zu spucken.Gequält schluckte sie runter."Die Straße ist total rutschig für einen Roller auf gar keinen Fall fahrbar."erklärte mein Vater."Na das beruhigt mich jetzt!" Nervös tippte ich mit meinen Fingernägeln auf das Holz des Tisches."Ruf ihn doch mal an?" Ich nickte und wählte mit zittrigen Händen seine Nummer.Als das Tuten durch meine Ohren drang fing mein herz an wilder zu schlagen.Meine Mum legte ihre Hand auf meine."Nicht in Panik gerraten!" Sie lächelte mich kurz an.Eine fremde Mädchenstimme meldet sich.

F:Hallo?
I:Ehmm Hallo?
F:Mit wem spreche ich?
I:Mit der Verlobten vom Besitzer des Handys mit dem sie gerade Telefonieren.
F:Ohh gut das sie angerufen haben!Ihr Verlobter hatte einen Unfall.Notartzt ist Unterwegs!
I:Was?Wo?


Sie beschrieb mir wo sie sich befand.Ich legte auf."Und?"-"Ich wusste es!Scheiße!" Mir liefen vereinzelnd Tränen über die Wange."Was ist los?"-"Basti....Er..Er hatte einen Unfall!" Meinen Eltern stand der Schock ins Gesicht geschrieben."Weißt du wo?"-"Ja!"-"Dann los.Silvia pass auf Luca auf!"meinte mein vater.Wir zogen uns die erstbesten schuhe an und liefen los.Schnell stiegen wir ins Auto.Währrend er den Motor startete sagte ich ihn wo wir hinmussten.Ich hatte vor Panik schon Magenkrämpfe.Ich lehnte meinen Kopf gegen die Fensterscheibe.Papa hatte recht,die straße war sehr eisig.Dad musste mehrmals aufpassen um nicht aus der Spur zu fahren.Angekommen,mein vater hatte noch nichtmal angehalten,riss ich die Tür auf und lief sofort auf die Stelle,denn den Roller sah man von hier.Die Frau schien erleichtert als sie mich sah."Was ist passiert?"fragte ich sie."Ein blondes Mädchen,das kann sorry das ich das sage aber etwas naja..."-"Etwas freizügiger?"-"Genau,so war sie jedenfalls angezogen."-"Beschreiben sie mir bitte das Mädchen?" Natürlich hatte ich schon einen Verdacht."Blonde Haare mehr konnte ich nicht erkennen sie trug einen Helm.Ich hab gesehen das das Mädchen mehrmals versucht hat den Jungen abzulenken,dann sind sie gestürzt.Das Mädchen hat zwar geblutet an paar stellen is aber davongelaufen."-"Und wo ist der Junge?" ich schrie sie schon fast an.Sie nahm es mir anscheinend nicht übel.Sie zeigte in eine Richtung.Der Schnee rund um einen Baum war komplett rot.Der Roller,den ich vorhin schon ein bisschen gesehen hatte lag etwa 2 Meter weiter weg und war total schrott.Neben dem Baum sah ich etwas Menschenförmiges..Basti!Ich lief sofort los und kniete mich zu Basti.Ich drehte seinen Kopf zu mir sodass ich sein Gesicht sehen konnte,dieses war komplett von schrammen übersäht und blutüberströhmt.Meine Tränen liefen unkontrolliert über meine Wangen.Ich nahm seine Hand in meine."Basti?" Natürlich bekamm ich keine Antwort.Er hatte die Augen geschlossen.Plötzlich fingen seine Lieder an zu flattern und dann öffneten sich seine Augen.Er sah mich an,als wüsste er von nichts."Ahh..was..Auuu..."murmelte er.Ich erschrack fast.Aus seinen Augen ist jeder Ansatz von Strahlen entwichen,sie sahen schon fast Tod aus."Basti!"-"Süße?Was....ist.." Er konnte schon garnichtmehr sprechen."Du hattest einen Unfall aber gleich kommt der Notarzt."-"Mir tut alles weh!" Er verzog das Gesicht.Ich wollte ihn am liebsten über den Kopf streicheln aber dank den vielen wunden traute ich mich nicht."Es wird alles gut."-"Ich liebe dich!"ächtzte er."Ich Liebe dich auch!"flüsterte ich mit tränenerstickter stimme.Mehr fiel mir grad auch nicht ein.Ich hörte die lauten Sirenen.Ich sah kurz auf,2 Leute fragten erstmal die Frau aus und liefen dann in meine Richtung.Als ich wieder zu Basti sah war sein kopf bereits wieder auf die Seite gefallen und seine Augen waren auch wieder geschlossen.Ich ließ(ungern)seine Hand los und machte Platz für die Ärzte.Ein dritter Mann kamm und fragte mich komplett über Basti aus.Adresse,Name,Alter,...Als er alles wusste was er wissen wollte,wollte er gerade seinen Kollegen in den Krankenwagen folgen.Ich packte kurzerhand sein Handgelenk."Darf ich mit?" Ich sagte ihn bereits das ich seine verlobte bin.Kurz überlegte er."Es wird eng im Wagen."-"Ich und mein Dad sind mit dem Auto da."-"Dann fährt uns nach,ich sag deinen Vater zur Sicherheit wohin wir ihn bringen!" Ich nickte.Der Typ lief kurzerhand los in die Richtung wo mein Vater mit der Frau stand.Ich drehte mich um,an der stelle an der Basti vorhin noch lag.Überall Blut.Ich schüttelte langsam und fassungslos den Kopf,ehe ich mich umdrehte und zu meinen Vater ging.Ich wischte mir die Tränen weg,was sich nicht viel brachte da immer wieder neue kamen."Danke!"lächelte ich die Frau gequält an.Sie zwang sich ebenfalls ein Lächeln auf und hielt mir Basti's Handy hin.Ich nahm es an und bedankte mich nochmal.Dann ging alles schnell und schon saßen wir im Krankenhaus. Margit,Thomas,Felix,Sarah,Phil und Jasmin sind bereits nachgekommen und bangten mit mir um Neuigkeiten von Basti.Meine Augen brannten und auch meine Wangen waren gereitzt vom ewigen tränen wegwischen.Ich lief im Wartezimmer hin und her.Es war eh keiner außer uns hier."Jacky,setz dich du machst mich ganz nervös!"brummte Felix.Die anderen waren genauso fassungslos wie ich."Ich kann nicht sitzen." Jasmin nahm meine Hand und zog mich auf den Stuhl neben ihr.Sie saß auf den Schoß von Phil,ja die beiden waren wieder ein Paar.Wie was wo ist ja jetz egal.Mit einem seuftzen ließ sich Sarah neben mir fallen.Sie legte kurzerhand ihre arme um mich.Ich schmiegte mich an sie ran und fing schon wieder an zu weinen.Ganze 20 Minuten warteten wir hier schon."Der Arzt kommt!"flüsterte Sarah.Ich befreite mich aus ihren Griff und wischte mir erneut die Tränen weg.Er sah uns entschuldigend an."Ist er...?"fragte ich ihn bevor er anfangen konnte zu reden."Nein.Er hatte großes Glück.So ein Unfall den er jetzt hatte hätte er normalerweise nicht überlebt.Da war sein Schutzengel wohl sehr fleißig.Nur haben wir ein Problem!"-"Das währe?"-"Er hat viele Verletzungen aber das schlimmste ist seine Leber.Er bräuchte eine Lebende Teilspende um zu überleben."-"Das heißt?"-"Ein Verwandter bis zu 2. Grades oder sehr enge Freunde müssten sich hier testen lassen.Wenn einer in Frage kommt müsste dieser einer Operation zustimmen."-"Wie lange hat er noch?"-"Schwer einzuschätzen.Wir konnte ihn für 2-3 tage stabilisieren,besser geht's aber nicht mehr."-"Reicht die Zeit?"-"Normalerweise schon,allerdings müssten wir bis morgen den Spender finden."Ich lass mich testen!"fing ich an.Nacheinander sagten es mir die anderen nach.



Nach dem er uns Blut abgenommen hat und der übliche Gramm erledigt war,mussten wir nach Hause.Das Ergebniss würden wir morgen erfahren.Zu Hause angekommen zog ich mir Schuhe und Jacke aus.Ich lief schnell ins Bad und schaute das ich wieder halbwegs normal aussah.Immerhin konnte ich mich nicht so vor Luca sehen lassen.Kira..Wenn ich sie sehe werde ich ihr den Halsumdrehen und ihr ihre einzelnen Eingeweiden rausreißen.Ich wusste von anfang an das sie nichts taugt.Unten im Wohnzimmer herrschte absolute Stille.Nur mein Sohn konnte Lachen,und das wollte ich ihm auch nicht nehmen.Währrend er mit Strampler durch den Raum krabbelte und seine Schmuse Decke lachend hinter sich her zieht saßen Ich,Mama und Papa geschockt auf der Couch und starrten ins Nichts.Ich bin immernoch mehr als erschüttert über das,was sicher gerade abspielte."Scheiße wir müssen nach hause es wird langsam spät!Süße wenn du was brauchst rufst du uns an...Oder willst du wieder zu uns?"-"Nein ich bleib hier,aber danke.Ich ruf an klar.Danke das ihr hier wart!"-"Selbstverständlich.Und wenn was ist unsere Tür steht sperrangelweit offen." Ich nickte dankend und verabschiedete mich von meinen Eltern."Mama bit du traurig?"sagte mein Sohn in einer so entzückenden Stimme da er es fast schaffte mich zum lächeln zu bringen.Aber auch nur fast."Nein Schatz alles klar!" Ich zwang mir ein lächeln auf und streichelte seine Wange."Wo it Papa?"fragte er weiter.Ich fuhr mir mit meiner Handfläche übers Gesicht.Ich konnte ihn ja wohl kaum sagen das sein Vater gerade im Krankenhaus liegt und um sein Leben kämpft."Bei Oma und Opa.Der wird länger weg sein!" Was besseres ist mir nicht eingefallen?Gott sei dank ist er erst ein Jahr alt sonst hätte er es mir bestimmt nicht geglaubt.Ich sah auf die Uhr."Komm es wird zeit ins Bett zu kommen." Ich nahm ihn hoch und trug ihn in sein Zimmer.Ich machte ihn Bettfertig und legte ihn ins Bett.Er kuschelte sich in die Decke ein schnappte sich ein Kuscheltier und drückte es fest an sich.Ich lächelte,drückte ihn einen Kuss auf die Stirn und wünschte ihn eine gute Nacht.Dann verließ ich leise das zimmer und machte auch mich Bettfertig,auch wenn ich wusste das ich kein Auge zudrücken kann.Ich legte mich ins Bett,das Handy liegt neben mir.Die Ganze Nacht schwebten meine Gedanken nur zu Basti und immerwieder lief mir eine Träne die Wange hinunter..............

Kommentare:

  1. Oh mein Gott!!
    Bitte schnell weiter!!

    Michelle <3

    AntwortenLöschen
  2. sehr dramatisch!
    schnell weiter!

    der Ü40...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bitte schaut euch den Blog von CyrusWurthFan an :)

      Liebe Grüße: Mareike S.

      Löschen